Schlagwort: Vater

Vater Streich

Hinter dieser Tür macht ein Sohn mit seinem Vater etwas Unbeschreibliches. 7 Millionen weinen mit ihm.

Charlie Green, dessen regelmäßige Ausraster und Wutanfälle ein Riesen Hit bei Youtube sind, begleitet seinen jüngsten Sohn Michael, als der sich ein neues Haus kaufen möchte. Beim Hauskauf gibt er Ratschläge und staunt nicht schlecht, wie groß die Villa ist, die sich Sohnemann ausgesucht hat. Doch es gibt etwas, dass Charlie nicht ahnt.

„Jedes Kind will doch seinen Eltern mal ein Haus schenken“, betont Michael seinem fassungslosen Vater gegenüber. Diese Hingabe eines Sohnes an seinen Vater ist einmalig. Wenn dich die stolzen Tränen dieses Vaters genauso berührt haben, dann teile sie mit allen, die du kennst.

Der Vater meiner Kinder

Der Vater meiner Kinder

Grégoire Canvel ist kein Filmproduzent, wie man sich einen gemeinhin vorstellt. Er ist kein knüppelharter Typ mit Dollarzeichen in den Augen, sondern sensibel und liebevoller Vater von drei Kindern. Allerdings hat auch er stets das Handy am Ohr. Er jagt neuen Ideen nach und gibt neuen Talenten eine Chance, zwischen Kalkulation und Kunst verliert er sich, seine Arbeit frisst ihn auf, und die Firma schreibt tiefrote Zahlen, weder die Liebe zum Kino noch die Liebe zur Familie kann ihn vor dem psychischen Absturz retten.

Chopin – Sehnsucht nach Liebe

Chopin – Sehnsucht nach Liebe

Frederic Chopin lässt seine Familie in Warschau zurück und macht sich auf den Weg nach Paris, wo er hofft, mit seiner Musik nicht nur die Herzen der Menschen berühren, sondern auch selbst Unsterblichkeit erlangen zu können. Doch just in dem Moment, als er einen Fuß nach Paris setzt, bricht dort die Cholera aus. Und niemand interessiert sich noch für die schönen Künste. So überlegt Chopin, ob er am besten gleich nach Amerika weiterziehen sollte, doch dann lernt er die reiche Autorin Aurore Dupin kennen, die ihn fördert und für erste musikalische Erfolge sorgt.

Was du nicht siehst

Was du nicht siehst (Thriller)

Anton fährt mit seiner Mutter Luzia und ihrem neuen Freund Paul zum Bungalow-Urlaub an die französische Atlantikküste. Der Internatsschüler Anton leidet dabei immer noch sehr unter dem Selbstmord seines Vaters und hat ein schwieriges Verhältnis zu den beiden Erwachsenen. Vor Ort lernt er das Herumtreiberpärchen David und Katja kennen, dessen seltsamem, manipulativem Spiel er bald verfällt. Dabei werden nach und nach nicht nur seine seelischen Abgründe schmerzhaft ersichtlich.