Schlagwort: Klinikum Bremen Mitte

Im Angesicht des Abszess

Gestern war ich nun wieder beim Arzt zum etlichen Male. Dieses Mal jedoch nur zur #Kontrolle, die Ärztin nahm mir das erste Mal denn verband ab und kontrollierte die Wunde. Aus der #Wunde kam immer noch Eiter raus. Ist nicht gerade schön, da ich dachte, dass es so langsam mal ein Ende nehmen könnte. Jedoch war es Glück im Unglück, da die Wunde noch offen war und dadurch musste die Wunde nicht erneut gespeitet werden. Ich sollte mir gestern auch schon wieder einen neuen Termin für morgen also heute holen. Mal schauen, was heute wieder gemacht wird und wann es endlich ein Ende hat und ich ohne #Frischhaltefolie #Duschen kann. xD
In zwischen sieht der #Abszess nur noch wie ein sehr großer #Mickenstich aus, da er sein Eiter im #Klinikum #Bremen #Mitte lassen musste.

Und weg ist die Kapsel Tablette

Ich habe schon immer Probleme mit den Tabletten schlucken gehabt und nun gestern nach dem Abszess im Klinikum Bremen Mitte auch noch rissen große Kapseln bekommen die ich jetzt 3 mal täglich nähmen soll. Oh Schreck!

Doch heute habe ich mir einige Tipps im Internet durch gelesen.
Viele schwören auf die Methode das man vorher Brot essen soll, damit der Speichel angesammelt werden kann und der Hals darauf vorbereitet wird.

Doch ich habe mal was ganz anderes ausprobiert und es hat auch tatsächlich Funksioniert. Vorher mußste ich immer alle Tabletten mit den Hammer zu einen feinen Puder zerhauen. Doch nun zu meine Methode, ich habe die Kapsel unter meine Zunge gelegt und habe einen großen Schluck Wasser in denn Mund genommen. Dabei bin ich mit den Körper nach vorne gegangen und danach schnell alles schlucken und mit den Köper schnell nach vorne beweckt.

Wunderbar und weg war Sie! Da frage ich mich nur was ich in denn Jahren zuvor nur falsch gemacht habe, denn zuvor bekam ich nicht mal die kleinste Tablette runter und nun das rissen Ding.

[adrotate group=”2″]

Klinikum Bremen Mitte

Was eigentlich am #Freitag nach dem Kacktag passieren sollte kam heute dran. Ich war gerade beim #Klinikum #Bremen #Mitte um meinen #Abzess zu entfernen. Dieses mal kam ich ohne #Krankenwagen und musste komischeweise kürzer warten als am Kacktag. Erst war ich bei der Notaufnahme wo ich gerade mal 30 Minuten warten brauchte. Von da aus musste ich zur Hals Nasen Ohren Abteilung als kurz #HNO. Da habe ich gerade mal ne Stunde gewartet. Dann kam ein Arzt und selten sich freundlich vor. Ich habe ihn leider kaum verstanden da er einen Akzend hatte denn ich und meiner Freundin kaum verstanden haben. Er schaute sich die Stelle an und sagte mir das er es machen kann. Außerdem sagte er mir noch das vielleicht die Betäubung nicht Hilfen würde. Leider war genau das der Fall. Ich fühlte die Spritze und nachträglich auch das #Skalpell womit mein #Hals aufgeschnitten wurde. Als der ganze #Eiter raus geschossen kam war es für mich eine Erleichterung. Jedoch Schmerzte es noch ziemlich toll, auch beim Absaugen und Spülen schmerzte es leider noch. Dann wurde die Offene #Wunde mit Watte und erst ein kleines Klebeband und dann mit einen großen #Pflaster verschlossen. Morgen wird es leider noch ein zweites Mal geöffnet von #Hausarzt, was mir über haupt nicht passt. Da mein Hausarzt so ein richtiger Fleischer ist. Doch da mus ich leider durch wenn ich es los werden will.
Jetzt sieht es so aus:

Was von ein Kacktag

Also heute war mal wirklich ein richtiger Scheiß Tag. Es ging schon damit los das ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte.
Um 5 Uhr dachte sich mein #Körper er könnte jetzt doch noch schlafen.
Um 8 Uhr musste ich wieder aufstehen, also 3 Stunden gerade mal geschlafen.
Um 9:30 Uhr hatte ich dann beim Arbeitsamt einen #Termin, danach wollte ich noch zum #Arzt weil ich einen Abszess am #Halts hatte was mir später der Arzt sagte. Der #Doc pick te nun  also an der Wunde mit einen Skalpell rum und drückte mit denn Händen noch zusätzlich. Als er fertig war ging es mir recht gut nach denn Umständen. Normalerweise habe ich nach so eine Aktion immer danach mit denn Kreislauf. Doch dieses mal blieb es weg.
Nach dem Arzt wollte ich wieder nach Hause mit dem #Bus der BSAG, einmal noch umsteigen in #Blumenthal und die 91 kam auch gleich. Im Bus rufte ich meine Frau noch an um ihr alles zu berichten. Nach kurzer Zeit sagte ich zu Ihr das wir zuhause weiter reden könnten und wir beendeten das Telefonat.
Eine #Haltestelle bevor ich aussteigen musste war mir schon ein wenig schwindelig, als ich dann bei der Tür stand um auszusteigen war auf ein mall alles #Schwarz und ich war weg. Als ich wieder wach wurde hörte ich das jemand am #Boden liegen sollte und ich dachte mir wer liegt denn da am Boden, kurzen Moment wurde mir klar das ich am Boden lag. Ich war noch ansprechbar und die Personen im Bus bin ich sehr dankbar. Eine #Person hinter mir die ich nicht sehen konnte drückte ein #Taschentuch auf meinen Kopf eine weitere Person vor mir die gekleidet war wie ein Rocker kümmerte sich vorbildlich um mich. Er hilt die Tür fest die mir beim schließen immer gegen die Beine Donnette, außerdem nam er öfters meine Brille ab weil Sie beschlagen war und redete mit mir.
Als der Krankenwagen kam ging es recht schnell das bis zum weg in Klinikum Bremen Nord. Der #Krankenwagen Fahrer und sein Mitfahrer waren sehr freundlich. Der nette #Mitfahrer redete mit mir viele rechtliche Dinge aber ach persönliche Dinge und gab mir ein paar Tipps die ich vorher noch nicht wusste.
Als ich schließlich im Krankenhaus war schiepte mich in die #Notaufnahme wo ich dann knapp 30 Minuten warten durfte, als ein Zimmer freigeworden ist schipten Sie mich in dieses. Dort sollte ich mich auf die Liege legen, wo ich dann mit starken schmerzen noch mal knapp 2 Stunden warten durfte.
Ich dachte mir nur nun kann ich denn Schlaf nachholen denn ich morgens nicht gefunden habe. Außerdem konnte ich somit die schmerzen ein wenig dämpfen. Ich also im #Halbschlaf am warten und warten. Ich dachte mir nur das es ziemlich wenige Ärzte dort gibt. 10-15 Räume und nur ein Arzt. Doch ich finde 2 Stunden sind nicht lang und der Arzt hat meinen vollen #Respekt für seine Arbeit. Doch mit schmerzen war die 2 Stunden kaum auszuhalten.
Als der sehr nette Arzt kam mit seinen Helfer Paul der auch sehr freundlich war ging es los. Sie drückten mir ein sehr dicke Nadel in den #Kopf um zu betäuben und anschließen zu Nähen. Als die dicke Nadel in meinen Kopf drückten schmerzte es noch viel stärker. Das Nähen selber ging gerade mal 5 Minuten und ich merkte nur das was an meinen Kopf gemacht wurde, doch schmerzen hatte ich dabei über haupt nicht.
Als er fertig war sollte noch ein Allgemein Arzt kommen wegen meinen Abszess. Er kam mit denn #Chefarzt zusammen, sie sagten mir das es am Hals im Klinikum Bremen Nord nicht gemacht wird weil sie dort keine Spizalisten dafür haben. Also sollte ich morgen noch mal ins Klinikum Bremen Mitte fahren.
Ich habe euch als ich dort so lange warten durfte ein paar Fotos von meinen Kopf gemacht. Begeistert bin ich davon nicht das ich morgen noch mal 1,5 Stunden mit Bus in die City fahren muss, um dann noch mehr schmerzen zu haben. Im großen und ganzen war es wirklich ein kack Tag, doch die Personen mit denn ich zu tun hatte waren alle sehr freundlich und nett. Außerdem habe ich noch eine Teternus Impfung bekommen. Ich persönlich dachte bevor ich im Krankenhaus sehr negativ über Ärzte und Co. Doch nach diesen Tag wurde diese Negativen Gedanken beseitigt. Schreibt mir Ob Ihr auch schon mal so einen richtigen Kack Tag hatte und ob Ihr schon mal genäht wurdet in die Kommentare!