Schlagwort: Blackling

Geld verdienen mit Backlink

Geld verdienen mit Backlinks

Heute will ich euch eine neue Möglichkeit vorstellen mit der Ihr Geld verdienen könnt.
Es handelt sich um Backlinkseller, eine recht gute Idee aus dem deutschen Online-Markt.

Backlinkseller ist für alle interessant die Ihre neuen Blogs oder Webseiten schnell in Google nach vorn bringen wollen.

 

Wie funktioniert Backlinkseller

Ein neuer Service mit denn es Möglich ist mit Backlinks Geld zuverdienen.
Man kann auch seine eigene Projekte durch den Erwerb von Backlinks pushen.

Dabei legt man nur die Rahmenbedingungen fest und das System führt dann automatisch einen natürlich erscheinenden Linkaufbau durch.

Es bedeutet natürlich auch das man nicht an einen Tag 200 Backlinks bekommt, sondern nach und nach. Außerdem werden die PageRank Werte gemischt, so dass es im bestenfalls für eine Suchmaschine nicht möglich ist zu erkennen, ob diese Links natürlich entstanden sind oder nicht.

Ich will euch im Folgenden die beiden Möglichkeiten Links kaufen und Links verkaufen genauer vorstellen.

 

 

Textlinks verkaufen

Um selber Backlinks für den eigenen Blog oder Webseite kaufen zu können mußen Sie sich erst mal auf die Seite anmelden.
Man braucht eine richtige Domain und keine Subdomain (name.bc24.org) oder Unterseite (bc24.org/name).
Außerdem muß Ihre Domain älter als 6 Monate sein und schon einen PrageRank von 1 aufweisen. Falls das nicht der Fall sein sollte könnte es passieren das Sie eure Seite wieder abmelden.

Dann wählt man seine eigene Kategorie aus und legt zudem fest, aus welchen Kategorien überhaupt Backlinks gebucht werden dürfen. Das soll verhindern, dass auf einer Bank Seite zum Beispiel Links für eine Fussball Websites gebucht werden. Solche themenfremden Links sind für Google ein Zeichen, dass sie verkauft wurden.

Wenn man es so weit geschafft hat, wurde deine eigene Seite eingetragen. Sie wird nun von einen Mitarbeiter noch geprüft und freigegeben.

Ist man freigeschaltet wurden, so bekommt man PHP-Code denn man dann in seine eigene Seite einbaut.
So wird es nach und nach dein Konto fühlen, denn es gibt 70% für Webseiten Betreiber.

 

Textlinks kaufen

Backlinkseller ist nicht nur gut um Geld damit zu verdienen, sondern man kann auch selber Links kaufen.
Dafür legt man eine Kampagne an und gibt erstmal an, wie viel Geld man pro Monat für Backlinks ausgeben will.

Zudem kann man folgende Einstellungen vornehmen:

  • max. Anzahl an Textlinks
  • max. Anzahl an neuen Textlinks pro Tag
  • max. Anzahl an Textlinks von einer Website
  • max. Gesamtzahl an Links, die eine Website enthalten darf, damit dort euer Link erscheint
  • Auswahl der Kategorien, aus denen Blogs für Backlinks kommen dürfen
  • Welche PageRanks sollen die Backlinks haben

Nachdem man diese Kampagneneinstellungen vorgenommen hat, geht es ans einstellen der Textlinks.

Denn man kann nicht nur einen Backlink festlegen, sondern eine Vielzahl. Und diese Backlinks kann man dann auch noch in einen kurzen Text einbetten.

Beispiel:
“Erstellen Sie ein eigenen Shop kostenlos”

Es ist also von Vorteil, hier möglichst viele Varianten anzugeben. Das sorgt dafür, dass die Links später viel natürlicher aussehen. Wenn immer der selbe Link auf diversen Websites auftaucht, könnte Google was bemerken.

Lasst euch hier also Zeit und geht mal in Google Analytics die Liste eurer wichtigsten Keywords durch. Diese eignen sich natürlich sehr gut für diese Liste.
Dann ist die Erstellung einer Kampagne erstmal abgeschlossen und man kann auf seiner Kampagnen-Seite jederzeit verfolgen, wie viele Backlinks man schon erworben hat.

Wichtig ist noch zu wissen, dass man sein Punktekonto vorher aufladen muss (per PayPal oder Überweisung), um überhaupt Backlinks buchen zu können.

Und dann wartet man einfach ab.
Für brandneue Projekte, z.B. aus dem Affiliate-Bereich, eine tolle Sache.

 

Partnerprogramm

Außerdem bietet Backlinkseller ein Partnerprogramm an.
Man bekommt von jedem vermittelten neuen Kunden 5% der Ausgaben bzw. der Einnahmen. Man kann also sowohl Publisher, als auch Advertiser vermitteln.

Und das beste ist: Die Vergütung ist auf Lebensdauer. Man bekommt also solange 5% von allen Einnahmen und Ausgaben des Vermittelten, so lange er bei Backlinkseller ist.

Das ist doch ein attraktives Partnerprogramm.

 

Gibt es Bedenken?

So ganz ohne ist der Kauf und Verkauf von Links nicht, denn Google sieht das nicht gern und senkt schon mal gern den PageRank und in Einzelfällen auch das Ranking. Doch wenn man die Tipps und Vorschläge befolgt, dann sind die verkauften und gekauften Links kaum für Suchmaschinen zu entdecken.

Insgesamt scheint der Service gut anzukommen. Derzeit sind dort 1.3006 Mitglieder angemeldet, die insgesamt schon 303.636 Seiten eingetragen haben.